Last Updated September_08

Zweite Batterie -
Wann brauche ich eine und wie schließe ich sie an?

Wann brauche ich eine Zusatzbatterie?
Wenn man mit eingeschalteten Verbrauchern, wie zB Musikanlage steht leert sich die Batterie. Die Lichtmaschine sollte normalerweise die Batterie während der Fahrt aufladen. Doch manchmal hat man so viele zusätzliche Teile eingebaut,
dass die Leistung der Werks Batterie nicht mehr ausreicht. Das merkt man zB daran, wenn das Licht im Rhythmus der Musik flackert. Oder sogar der Motor nicht mehr startet.
Abhilfe schafft hier der Einbau einer zweiten Autobatterie (Zweitbatterie). Diese wird über ein Schaltrelais mit der ersten gekoppelt. Das Relais verbindet die beiden Batterien erst dann, wenn die Lichtmaschine eine entsprechende Ladespannung für beide Batterien erzeugt bzw. wenn der Motor läuft. Vorteil, man kann länger bei ausgestelltem Motor Musik hören und die Bordspannung ist stabiler.
Trennrelais

Wie schließe ich sie an?

Die einfachste Möglichkeit eine zweite Batterie anzuschließen ist,
Plus mit Plus und Minus mit Minus der Batterien zu verbinden.
Jedoch kann dadurch die eine Batterie die andere leer saugen. Deswegen baut man im Allgemeinen ein Trennrelais zwischen beide Batterien. Dies verhindert, dass man im Stand die Starterbatterie leer macht, und dass sich die Batterie nicht gegenseitig entleeren.
Es gibt noch spezielle Ladegeräte und Schaltungen auf die ich hier aber nicht näher eingehen will, weil diese Geräte erstens teurer sind und diesen Geräten eine Anleitung bei liegen sollte. Beim Kabel gilt der Grundsatz um so größer um so sicherer. 16 quadrat mm sollten es mindestens sein, aber nie einen kleineren Querschnitt nehmen als bei der Leitung die zur Endstufe geht.
Das Minuskabel von der ersten Batterie sollte während der Installation abgeklemmt werden, es kann sonst durch Funkenbildung ein Brand in dem Fahrzeug entstehen. Eine Sicherung muss für die zweite Batterie eingebaut werden, innerhalb von 30cm nach der Batterie. Ansonsten könnte es bei Kabelbrand Probleme mit der Versicherung geben.
Die zweite Batterie muss nicht in der nähe der StarterBatterie sein, kann also auch in Kofferraum eingebaut werden. Jedoch könnte man Probleme mit der Belüftung der Batterie bekommen, da Knallgas entstehen können. Diese Batterie muss richtig befestigt sein, damit sie bei einem Unfall nicht zu einem Risiko wird. Also ist der Motorraum sicherer.

Anschluss eines Trennrelais

Ein Batterietrennrelais hat die Aufgabe, beide Batterien zu trennen,
sobald der Generator (Licht Maschine) keine Leistung mehr abgibt. Das ist in der Regel der Fall, wenn der Motor abgestellt wird.
Hat der Generator die Einschaltdrehzahl erreicht, so werden beide Batterien parallel geschaltet. Erlischt die Ladekontrolllampe, wird die Relaisklemme 86 angesteuert und der Anker des Relais gezogen. Das Trennrelais gibt somit Ladestrom auf beide Batterien.
Nach dem Abstellen des Motors öffnet sich der Schaltkontakt, sobald die vom Generator abgegebene Spannung erheblich abgesunken ist. Die Zweitbatterie kann nun im Stand "ausgebeutet" werden.
TrennRelais
Ein Steuerkabel (ca. 1mm²) wird an der Lichtmaschine befestigt, direkt am Anschluss der Ladekontrolllampe (Kl.61). Das andere Ende der Steuerleitung wird auf das Relais gesteckt (Kl.86). Somit bekommt das Relais schon mal einen Stromimpuls um zu öffnen. Den Anschluss 85 verbindet man über ein (meist schwarzes) 1mm²-Kabel mit der Karosserie, damit das Relais einen Stromkreis bilden kann.
Jetzt kommt die Verbindung zwischen den beiden Batterien. Das dicke Batteriekabel wird mit dem Pluspol der Erstbatterie sowie mit dem Relaisanschluss 30 verbunden. Nun den Relais-Anschluss 87 mit dem Pluspol der Zweitbatterie verbinden. Den Minusanschluss der Zusatzbatterie über das Massekabel zur Karosserie führen.
Die Endstufe oder sonstige Verbraucher werden an dem Pluspol der Zusatzbatterie angeschlossen. Am besten ist es noch wenn man das MasseKabel der Verbraucher auch direkt an die Zusatzbatterie Klemmt, weil neuere Autos weniger Blechteile haben und eher geklebt als verschweißt sind.
Also haben wir 2 Steuerleitungen von ca 1mm².
Und zwei dicke (rote) Kabel. Ein dickes schwarzes Kabel für die Masse der Zweitbatterie.

Gibt es noch andere Möglichkeiten um an mehr Strom zu kommen?

Es gibt neben den normalen Batterien noch GelAkkus. Bei diesen Batterien ist die Schwefelsäure in einem Gel gebunden, sie sind Wartungsfrei, dürfen im Innenraum montiert werden und sind Lageunabhängig, man könnte sie Theoretisch auch Kopfüber montieren. Der größte Vorteil liegt aber im höheren Strom den sie abgeben kann. Ein anderer Vorteil ist, dass sie den Strom schneller abgeben als normale Batterien, aber nicht so schnell wie ein Kondensator.
Der Kondensator ist ein Stromspeicher. Er hat verglichen mit einer Batterie eine sehr geringe Kapazität, allerdings ist er in der Lage den Strom sehr schnell abzugeben. Etwa dann wenn der Verstärker zu Wiedergabe eines Bass kurzfristig eine große Menge Strom benötigt.
akkumulator Ein größerer Generator bedeutet auch immer, dass man mehr Treibstoff verbraucht. Man Kann mit der Lichtmaschine den Strom, den man mehr erzeugt nicht speichern, dazu müsste man dem entsprechend eine stärkere Batterie einbauen.

Wir übernehmen keinerlei Gewähr auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.
Fragen und Vorschläge * TOP