Gutelauneland Home
Technik  Links  Mailingliste  Gästebuch  Impressum 

Last Updated Jan_06

LED Seitenmarkierungsleuchten

Allgemeines über LEDs:
LEDs sind unempfindlich gegenüber Vibrationen
- die Betriebsdauer beträgt mehr als 10.000 Stunden.
Diese Dioden halten also - abgesehen von mechanischen Beschädigungen - genauso lange wie das Fahrzeug selbst - kein Glühlampenwechsel mehr.
LED-Leuchten sind 100% staub- und wasserdicht und damit auch absolut hochdruckreinigerfest. Lichtscheibe und Gehäuse sind nicht nur hermetisch verbunden, sondern die Kontakte sind sogar wasserdicht vergossen.
LEDs sind um mehr als 80% sparsamer im Energieverbrauch und entlasten so Lichtmaschine und Batterie.
Die kompakte Bauform von LEDs lässt vielseitige Design Ideen zu. Weisse LEDs
 
Was die Strassenzulassungs-Verordnung(StzVo) dazu sagt:
Ab 2,10 Meter Gesamtbreite sind Umrissleuchten Pflicht. Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Rückstrahlern darf der Abstand nicht mehr als 3 m betragen. Der am weitesten hinten angebrachte Rückstrahler darf nicht mehr als 1 m vom hintersten Punkt des Fahrzeugs entfernt sein. Die Höhe über der Fahrbahn (höchster Punkt der leuchtenden Fläche) darf nicht mehr als 900 mm betragen. Lässt die Bauart des Fahrzeugs das nicht zu, so dürfen die Rückstrahler höher angebracht sein, jedoch nicht höher als 1 500 mm
Sprich, zwischen 90cm und 1,5 Meter Höhe. Retroreflektierende gelbe waagerechte Streifen, die unterbrochen sein können, an den Längsseiten von Fahrzeugen sind zulässig. Sie dürfen nicht die Form von Schriftzügen oder Emblemen haben. § 53 Abs. 10 Nr. 3 ist anzuwenden Die seitliche Kenntlichmachung von Fahrzeugen, für die sie nicht vorgeschrieben ist, muss Absatz 1 entsprechen. Jedoch genügt je ein Rückstrahler im vorderen und im hinteren Drittel. Sprich, Seitenmarkierungsleuchten am PKW dürfen angebaut werden, wenn sie Absatz 1 entsprechen. Ist die hintere Seitenmarkierungsleuchte mit der Schlussleuchte, Umrissleuchte, Nebelschlussleuchte oder Bremsleuchte zusammengebaut, kombiniert oder ineinandergebaut oder bildet sie den Teil einer gemeinsam leuchtenden Fläche mit dem Rückstrahler, so darf sie auch rot sein. Seitenmarkierungsleuchten Also, die Farben sind in der StVZO vorgeschrieben. Vorne Weiß, Seite Gelb und hinten Rot.

Der Paragraph hierfür ist der § 51 a StVZO - Seitliche Kenntlichmachung

Zulässig sind 2 zusätzliche Begrenzungsleuchten. Zwei Begrenzungsleuchten müssen sich in den Scheinwerfern befinden. Der niedrigste Punkt der leuchtenden Fläche der Begrenzungsleuchten darf nicht weniger als 350 mm betragen. In § 53 StVZO ist geregelt, dass an PKW zwei weitere Schlussleuchten montiert sein dürfen.
(Stand 2002)
 
Einzelne LEDs im PKW anschliessen:
Lichtintensive LEDs haben meistens eine Stromaufnahme von 20-30 milli Ampere,
bei einer Spannung von ca 3 Volt.
Will man nun eine LED verwenden muss anhand der Spannung ein Vorwiderstand gewählt werden,
der zusammenaddiert nicht weniger als die Bordspannung ergibt.
Eine LED mit Vorwiedestand
Im PKW schwankt die Bordspannung zwischen 12 und 14 Volt, da die Lichtmaschine ja nach Drehzahl
und eingeschaltetem Verbraucher mehr oder weniger Strom erzeugt.
Der Vorwierstand errechnet sich nach dem Ohmschengesetz, R = U : i
Also Widerstand = (Bordspannung - LEDSpannung) : Strom der LED
Da Leuchtdioden eine Polarität haben funktionieren sie in einem Stromkreis nur in einer Richtung,
sobald sie falschherrum eingebaut sind sperren sie den Stromkreis. Bei einer zu hohen Spannung
kann eine LED auch in der gesperrten Richtung durchbrennen.
Das längeren Beinchen der LED wird mit dem Pluspol des Autos angeschlossen,
umgedreht das kürzere Beinchen mit dem Minuspol (im PKW spricht man von Masse mit der Farbe Braun)
Hier noch ein paar Links zum Thema LED:
LED Info.de hat Einige Interessante Infos
Meine Fußraumbeleuchtung mit LEDs

Für diesen Text übernehme ich keine Gewährleistung und Haftung!
Kontakt Formular * TOP